Die besten Ratschläge und Erfahrungen in Alta Badia

Alta Badia ist ein großzügiges Land mit unzähligen Möglichkeiten. Ein echtes Naturjuwel inmitten der Dolomiten, begrenzt von zwei Naturparks, Teil des UNESCO-Naturerbes und von der renommierten Sellagruppe behütet. Zu jeder Jahreszeit gibt es in der Nähe unseres Bauernhofes viel zu entdecken. Aus diesem Grund hier unsere beliebtesten Geheimtipps und die schönsten Lebenserfahrungen in Alta Badia.

Valacia See in Alta Badia
La Crusc

Das Heiligtum La Crusc und Roda de Armentara

Zwei eindrucksvolle Orte zum Fotografieren und im Herzen zu bewahren. Das Heiligtum La Crusc/Santa Croce ist von unserem Urlaub auf dem Bauernhof aus zu Fuß oder mit dem Sessellift erreichbar. Ich empfehle ihn vor allem im Winter, mit Schneeschuhen ausgerüstet und an Roda de Armentara vorbei, einen wunderschönen Weg, der sich durch die Wiesen am Fuße des Sas dla Crusc durchzieht.

Erna Irsara
Armentare Wiesen
Das Heiligtum La Crusc
Munt de Fanes

Fanesalm: ein legendärer Ort

Wahrscheinlich einer der herrlichsten Orte in den Dolomiten direkt hinter dem Sas dla Crusc, im Herzen des Naturparks Fanes-Senes-Braies. Flüsse und Seen, fantastische Felsformationen, Murmeltiere, Steinböcke und gemütliche Almhütten. Unsere Kühe weiden hier während der Sommerzeit und, wie eine berühmte ladinische Legende erzählt, herrschte hier das alte Fanesreich.

Martin Irsara
Le Vërt im Naturpark Fanes-Senes-Prags
Murmeltier auf der Fanesalm
Ursus Ladinicus

Die Höhle des Höhlenbäres auf Conturines

Eine anspruchsvolle Wanderung, die Sie 60.000 Jahre in die Vergangenheit zurückversetzt um einen der schönsten Orte in Alta Badia zu besuchen. Gegen Ende der 1980er Jahre wurden in der Höhle von Conturines fossile Überreste einer eindrucksvollen und noch nie zuvor entdeckten Bärenart entdeckt: der Ursus Ladinicus. Die Höhle kann nur im Zusammenhang mit der Teilnahme an einer geführten Wanderung besichtigt werden. Für diejenigen, die keine Lust haben, an der Ausflugstour teilzunehmen, gibt es die Möglichkeit, das Ursus-Ladinicus-Museum in San Cassiano zu besuchen.

Giacomo Irsara
Sonnenuntergang Conturines
Ursus Ladinicus
Ladinische Küche

Reise durch die ursprünglichen ladinischen Geschmacksrichtungen

Wenn ich von der ladinischen Küche spreche, denke ich sofort an Tutres, Schlutzkrapfen mit Topfen- und Spinatfüllung, aber auch an die Stube meiner Großmutter, an Familie und einfache Lebensweisen. Mehrere Bauernhöfe im Gadertal bieten das alles an und tun es mit Wärme, Hingabe und Originalität. Man kann Alta Badia nicht besuchen, ohne ein echtes traditionelles ladinisches Abendessen zu kosten.

Ivana Irsara
Knödel mit Speck
Cancì arsctis
Museum Ladin

Museum Ladin Ciastel de Tor

Eine Ausstellung im Inneren einer mittelalterlichen Burg, die die Geschichte und das Leben der Ladiner in den Dolomiten illustrieren soll. Also Sprache, Kultur, Sagen, aber auch Tourismus, Handwerk und Geologie der Dolomiten. Ich empfehle allen, die noch mehr Kuriositäten über unser Volk, von der Urgeschichte bis zur Neuzeit, erfahren wollen, einen Besuch.

Raffaella Irsara
Ciastel de tor in St.Martin in Thurn
Museum Ladin in den Dolomiten
Heiligtum von Oies

Zwischen Bauernhöfen und Kirchen im Dorf Badia

Die Pfarrkirche St. Leonhard und St. Jakob im Rokokostil ist durchaus einen Besuch wert, auch wenn das Geburtshaus mit Kapelle und Kirche St. Ujöp Freinademetz aus Oies in Badia sicherlich das wichtigste Ort der Anbetung darstellt. Ein Spaziergang auf dem "Tru dles Viles" ist die richtige Zusammenstellung für einen Besuch dieser beiden Orte und der Bauernhöfe in der Umgebung von Badia.

Anna Laura Irsara
Pfarrkirche von Badia
Bauernhöfe in Badia